Da wir keine Bienenstöcke mehr auf dem Schulgelände aufstellen dürfen, suchen wir zur Wiederaufnahme dieser Arbeitsgruppe dringend einen neuen Platz für unsere Bienen in Schulnähe.

Imkern für Kinder

Das Bienensterben nimmt weltweit durch den Einsatz von Pestiziden und Insektiziden sowie Monokulturen der Landwirtschaft zu. „Wenn die Biene stirbt, dann stirbt die Menschheit“ soll schon Albert Einstein prophezeit haben. Warum? Den Bienen verdankt der Mensch ca. 30 % seiner Nahrung, denn ohne Bienen gäbe es z.B. keine Kirschen, keine Äpfel, keine Birnen und keine Erdbeeren.

Bewusstsein für die Natur vermitteln

Den Bienen mehr Aufmerksamkeit und neue Lebensräume zu schaffen hat sich der Verein „München summt e.V.“ zur Aufgabe gemacht. Zusammen mit „München summt e.V.“ wollen wir Kindern schon in jungen Jahren ein Bewusstsein für die Natur und ihre schützenswerten Lebensräume vermitteln. Unsere LÜDERIX – Kinder der 3. und 4. Klassen werden – ausgestattet mit Imkeranzügen, -hüten und -schleiern – unter der Leitung von Bernadette Schwemer und dem Imker Ralf Armbrecht zu kleinen Imkern ausgebildet.

 

Ein Bienenstock für die Kinder

Dazu stellt „München summt e.V.“ einen Bienenstock mit Bienenvolk zur Verfügung. Die Arbeitsgruppe trifft sich ab dem Frühjahr einmal wöchentlich, um das Bienenvolk zu sichten und diverse Imkermaßnahmen durchzuführen.

Ende Mai ist es dann soweit: die Kinder ernten den ersten Honig der Saison.

Die zweite Ernte erfolgt ca. Ende Juli.

 

Besonders attraktiv ist die Honigschleuder

Eine große Attraktion ist für die Kinder das Schleudern des Honigs in der handbetriebenen Zentrifuge! Schließlich wird der Honig in Gläser abgefüllt. So entstehen pro Saison ca. 50 – 70 Gläser Schulhonig!

 
Auch die Honigglas-Etiketten gestalten die Imker – Kids selbst. Mit unverhohlenem Stolz verkaufen die Kinder ihren selbst produzierten Honig in der Schule! Ein wunderbares Projekt, um Kindern die Faszination von Natur, Bienen und deren Bedeutung anschaulich nahe zu bringen!

Menü schließen