Ab in die Wüste….

Am Buß- und Bettag 2017 sind wir zum ersten Mal in der LÜDERIX Geschichte mit 110 Kindern gleichzeitig zu einem großen Ausflug aufgebrochen. Zur großen Freude der Kinder und natürlich der vielen Eltern, die ja an diesem Tag arbeiten müssen und nicht frei haben!

Wir fahren zum Kamel reiten

Um 9 Uhr holten uns zwei große Busse ab, um uns zum Kamel reiten ins Mangfall-Tal zu bringen.

Das erste Highlight war für die Kinder der Doppeldecker-Bus, indem 78 Menschen mitfahren können. In Valley, das Ziel unseres Ausflugs, warteten bereits etliche Kamele, Lamas und Esel sowie ein etwas angespanntes Tierpfleger-Team auf uns: Denn noch nie hatten die Bayernkamele so viele Kinder auf einmal zu Besuch!

Die Kinder wurden dann in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe durfte zuerst Esel und Lamas spazieren führen, während die andere Gruppe mit den Kamelen ins Gelände ausreiten durfte. Anschließend wurde gewechselt. Ganz schön hoch so ein Kamel. Dem ein oder anderen war da schon erstmal mulmig! Aber dann siegte doch die Begeisterung!

Unser Mittagessen haben wir dann ganz orientalisch in einem Beduinenzelt eingenommen. Hier konnten sich die Kinder mit der mitgebrachten Brotzeit und Getränken stärken sowie am warmen Ofen aufwärmen. Aber lange wollte dort keiner verharren, denn für den Nachmittag lockte noch die Hüpfburg und der große Outdoor-Spielplatz. Wir begleitenden Betreuer hatten schließlich um 14 Uhr alle Mühe, die Kinder zur Rückkehr in die Busse zu bewegen. Gegen 15 Uhr konnten wir dann den Eltern glückliche Kinder übergeben: wir sind uns alle einig – das schreit nach einer Wiederholung!

 

Klassik für die Kleinen im BR Funkhaus

Bei schönstem Frühlingswetter machten wir uns mit den Hausaufgabenkindern der 1. Klassen auf in Richtung bayrischen Rundfunk.

Diesmal wollten wir uns ein klassisches Konzert mit einem richtigen Orchester anhören. Das Konzert hieß „Gemeinsam im Klang der Symphonie“, eine Uraufführung bei der Komponist Franz Kanefzky sogar selbst mitspielte.

Im Funkhaus des BR waren richtig viele Kinder zusammengekommen und durften auf Sitzkissen am Boden Platz nehmen. Alle warteten gespannt, bis es losging.

Und da kamen sie schon, die Musiker: Blechbläser, Holzbläser, Schlagzeuger und Streicher….und fingen zum Spielen an. Alle gleichzeitig und völlig durcheinander. Ein furchtbarer Krach! Da fingen die Musiker – zur Begeisterung der kleinen Zuhörer – auch noch zum Streiten an: jeder wollte zuerst spielen und die anderen übertrumpfen….Jeder wollte der Beste sein. Aber von Musik keine Spur! Was tun?

Da tauchte zum Glück ein Mann auf, der sich Dirigent nannte. Er brachte die Streithähne zur Vernunft und…plötzlich spielten alle zusammen und es erklang ein wunderschönes Konzert! Die Kinder waren fasziniert!

So gelang es dem Münchner Rundfunkorchester in ihrer Reihe „Klassik zum Staunen“ wieder einmal perfekt, den Kindern die Welt der klassischen Musik ein bisschen näher zu bringen!

Im Anschluss besuchten wir noch einen Spielplatz zum Toben und Brotzeit machen, um dann glücklich und zufrieden den Heimweg anzutreten.

Die einhellige Meinung aller war: „Das müssen wir mal wieder machen!“

Menü schließen